Wünscht das gesamte Team der Lippe-Grundschule!

Weiter geht’s am 29. August 2017 mit dem ersten Schultag.

Die letzte Aktion der Schulgemeinschaft war die Verabschiedung der 4. Klassen. Beim Singen des Abschiedsliedes war in einigen Augen ein Glitzern zu erkennen. Lag das nun an den einfallenden Sonnenstrahlen oder kullerte doch die ein oder andere Träne?

Schulsingen und Ehrungen besonderer Leistungen

In großen Schritten nähert sich das Schuljahresende. So war es an der Zeit, einen Blick zurück auf das Schuljahr 2016-2017 zu werfen.
Eingebunden in das letzte Schulsingen vor den Sommerferien, das durch den Jekiss-Chor gestaltet wurde, wurden die Schülerinnen und Schüler geehrt, die etwas besonderes geleistet hatten. Dabei waren: die Basketball-Teams der Jungen und der Mädchen, Sieger beim Malwettbewerb, Gewinner des Känguru-Mathematikwettbewerbs, die Schach-AG sowie herausragende Ergebnisse beim Leseportal Antolin.
Herzliche Gratulation an die Kinder und ein Dankeschön an alle, die beim zum Gelingen beigetragen haben!
Wir freuen uns schon jetzt auf das kommende Schuljahr mit den Herausforderungen und Möglichkeiten.

Klassenfahrt Jahrgang 3

„Bahn frei, jetzt kommen wir! Die weltbesten Klassen, seht ihr hier!“
So klang es schon nach wenigen Kilometern im Bus auf der Klassenfahrt der 3a und 3b auf dem Weg nach Himmighausen. Das Lied zur Klassenfahrt fand großes Gefallen bei den Kindern und passte gut zur Stimmung.
Am ersten Tag (4. Juli 2018) stand zunächst ein Besuch des Hermanndenkmals auf dem Plan, bei dem neben der Besteigung des Denkmals auch ein ausgedehntes Frühstück nicht fehlen durfte. Gegen 11:30 Uhr war anschließend die Bildungsstätte Himmighausen erreicht, wo der Hausleiter Herr Blaschke die Kinder begrüßte und die Zimmer bezogen wurden. Am Nachmittag ging es auf eine Wanderung zum Fischbach, in dem die Kinder gut ausgerüstet herumwaten konnten und nebenbei passende Stöckchen für den Floßbau am kommenden Vormittag sammelten. Am Abend wurden schließlich alle Lieder des speziell für die Klassenfahrt zusammengestellten Liederheftes gesungen. Nach dem Floßbau und dem ausgiebigen Erproben derselben durfte eine abendliche Wanderung bis in die Dämmerung nicht fehlen.  Am Abschlusstag war der Besuch im Vogelpark ein abschließender Höhepunkt, bevor zum Schluss auf dem Schulhof die Eltern ihre zufriedenen Kinder wieder in die Arme schließen konnten.    

     

Bundesjugendspiele – Sportfest 2018

20180626_111110Heute, am Dienstag, fanden die Bundesjugendspiele von 8:15 Uhr bis 11:45 Uhr statt.
Neben den Disziplinen Schlagballwurf, 50 m Lauf und Weitsprung gab es noch andere Sport- und Spielstationen. Da durfte das klassische Sackhüpfen oder der Dreibeinlauf nicht fehlen.
Zum Abschluss traten schließlich alle Klassen zum traditionellen Staffellauf an. Vor der Schule dankte die Schulleiterin Frau Steppuhn allen Beteiligten, insbesondere den zahlreichen Eltern-Helfern. Durch das Engagement Aller wurde es ein gelungenes Sport- und Spielfest.
Auf die Urkunden zu den Bundesjugendspielen müssen die Kinder noch etwas warten. Dazu müssen die Lehrerinnen und Lehrer zunächst die Auswertung durchführen.

Kunstunterricht in der 4a – einen Schuh verfremden

Die Schüler und Schülerinnen der 4a sollten in den letzten Wochen aus einem alten Schuh etwas ganz Neues entstehen lassen – einen Schuh verfremden.
Dabei durften Sie alle Techniken und Materialien nutzen – Pappmaché, Filz, Holz, Moosgummi, Draht, Federn, Steine, Abtönfarbe, Glitzersteine usw.
Die einzige Vorgabe war, dass der Betrachter irgendwie in dem Kunstwerk den Schuh noch erkennen kann. 
Jedes Kind hat zu seinem Kunstwerk aufgeschrieben, was es vorher für ein Schuh war und wie es auf die Idee für die Gestaltung gekommen ist. 
Alle Kunstwerke sind in dem Flur der 4a ausgestellt und wer sie auch die Texte dazu lesen möchte, ist herzlich eingeladen sich die kleine Ausstellung anzugucken.

Übergabe des Spendenbetrages an World Vision

 
„Frauen und Kinder in Entwicklungsländern müssen durchschnittlich 6 Kilometer zurücklegen, um an Trinkwasser zu gelangen. Die Wasserstellen sind oft verschmutzt und verursachen Durchfallerkrankungen. Jeden Tag sterben über 1.000 Kinder an den Folgen. Das wollen wir nicht mehr hinnehmen.“ (https://www.worldvision.de/mitmachen/spendenlauf-fuer-trinkwasser)

Am 3. Mai liefen alle Kinder und Lehrer der Lippe-Grundschule 6 Kilometer für das Recht auf sauberes Wasser. Mit den gesammelten Spendeneinnahmen, die heute, am 15. Juni 2018, an eine Mitarbeiterin von World Vision übergeben wurden, unterstützen wir Wasser- und Hygiene-Projekte in Afrika.
Durch die immense Hilfsbereitschaft der Eltern und Angehörigen kam die unglaubliche Summe von 7200,- Euro zusammen. Nach Dankesworten der Schulleiterin Frau Steppuhn übergaben zwei Kinder stolz einen Scheck an Frau Schlegel von World Vision.

Im Anschluss stellte Frau Schlegel den Schülerinnen und Schülern mittels Fotos und Film Projekte in Simbabwe vor, die mit den Geldern ermöglicht werden. Mit der von der Lippe-Grundschule gespendeten Summe kann beispielsweise eine Brunnenbohrung in einem afrikanischen Dorf finanziert werden.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die gesamte Schulgemeinschaft, die diese Aktion ermöglicht und unterstützt hat.

 

Klasse 1a bastelt Regenmacher

In der Projektwoche haben die Kinder der Klasse 1a Regenmacher gebastelt. Hier sind zwei Beiträge von Kindern, die den Text selbstständig am Tablet geschrieben haben:

Zuerst braucht man eine Zewarolle. Dann muss man ein Loch zumachen. Dann muss man Körner in die Zewarolle tun. Dann muss man Nägel reintun. Danach macht man den Deckel drauf und malt das Blatt an. Dann muss es trocknen. Dann klebst du das Bild auf die Zewarolle. Dann muss eine Feder dran.

Ich habe eine Rolle mitgebracht. Ich habe viele Nägel reingetan. Ich habe den ersten Deckel zugeklebt. Ich habe Reis dazugetan und den anderen Deckel zugemacht. Ich habe von dem afrikanischen Muster abgeguckt und so angemalt. Ich habe eine Feder an den Regenmacher gebunden.

Die Radfahrprüfung

Unsere Radfahrprüfung
In der Vorbereitungsphase zur Radfahrprüfung lernten wir viel über
verkehrssichere Fahrräder, Schilder und die Verkehrsregeln. Danach kamen die
Trainingseinheiten. Am 1. Trainingstag sind wir die kleine Übungsstrecke durch
Boke gefahren, ein Polizist (Herr Benstein) war vor Ort um die Strecke zu
erklären und worauf wir achten sollen. An diesem 1. Trainingstag haben wir nur
das Rechtsabbiegen geübt. Bei der nächsten Trainingseinheit übten wir vor
allem das Linksabbiegen, besonders wichtig ist dabei der zweifache
Schulterblick – unsere Lebensversicherung. Am 3. Trainingsdonnerstag fuhren
wir dann die große Runde durch Boke und übten die komplette Strecke für die
Radfahrprüfung. Von mal zu mal wurden wir sicherer auf unseren Fahrrädern.
Am Freitag, dem 27.4., war es dann soweit, die Radfahrprüfung fand statt. Wir
waren alle sehr aufgeregt. Zum Glück durften wir eine Proberunde fahren und
erst bei der 2. Runde erfolgte die Wertung. Das mit der Wertung ging so: zu
Beginn hatte jeder 40 Punkte. Wenn man einen Fehler machte, wurden Punkte
abgezogen. Wir waren sehr glücklich, als wir erfuhren, dass alle Kinder die
Prüfung bestanden hatten!!
Wir möchten auch noch erwähnen, dass bei jeder Trainingseinheit Eltern aus
beiden vierten Klassen geholfen haben, uns auf der Strecke zu sichern und die
Kindern auf dem Hin- und Rückweg zur Schule aus Anreppen und Bentfeld
begleitet haben und ohne die die Radfahrausbildung nicht stattfinden könnte.
Vielen, vielen Dank an die Eltern!!
(Berenike & Friederike, 4b)